SchulenMomentaufnahmenJournalePresse
 
 
  Sie sind hier: Ziele > Projektpartner  
 
 
 

Projektpartner

Text "größer": [Strg]+[+]

BESCHREIBUNG VON PARTNER NR. 1:
Georg-von-Langen-Schule, Berufsbildende Schulen Holzminden

Die Georg-von-Langen-Schule als ein regionales Kompetenzzentrum für berufliche Bildung ist die einzige Berufsbildende Schule im Landkreis Holzminden und deckt als innovative fach- und berufsfeldübergreifende „Bündelschule“ ein breites Spektrum schulischer und beruflicher Bildung ab.

Wir vermitteln schulische und berufliche Bildungsabschlüsse in der Erstausbildung und in der Weiterqualifikation.
Die Abschlüsse, die an der Georg-von-Langen-Schule erworben werden können, reichen vom Hauptschul- und Realschulabschluss über den erweiterten Sekundarabschluss I, die Fachhochschulreife bis zum Abitur (Allgemeine Hochschulreife). 

Weiterhin können vielfältige berufliche Abschlüsse wie z. B. Berufsschulabschluss, staatlich geprüfte(r) Altenpfleger(in), Sozialassistent(in) und kaufmännische(r) Assistent(in) für Informatik erworben werden.
Im Rahmen der dualen Berufsausbildung wird der theoretische Unterricht mit fachpraktischen Übungen in unseren multifunktionalen Unterrichtsräumen, in Laboren und Werkstätten erteilt.
Derzeit besuchen rund 2000 Schülerinnen und Schüler die Georg-von-Langen-Schule. Dabei lernen im Durchschnitt 1050 Berufsschüler in 45 Ausbildungsberufen und 950 Vollzeitschüler in 100 Klassen, die von ca. 120 Lehrkräften unterrichtet werden.

Die Aktivitäten in der Schule gehen weit über das hinaus, was eine Schule im Rahmen der gesetzlichen und pädagogischen Vorgaben leisten soll.
Um einen Einblick in das Schulleben zu gewinnen, seien hier einige Aktivitäten genannt:
• Internationale Partnerschaften mit Schulen in Göteborg (Schweden), Radom (Polen), Budapest (Ungarn), La Spezia und Cingoli (Italien) mit regelmäßigen Schüleraustauschen und EU-Projekten
• Regelmäßige öffentliche erfolgreiche Aufführungen der Theater-AG des Beruflichen Gymnasiums
• Modellprojekt „Region des Lernens – BBS als Leitstelle eines regionalen Qualifizierungsnetzwerks (RdL)“. Aus der regionalen Schullandschaft soll sich zunehmend eine regionale Bildungslandschaft entwickeln.

Aufgrund der spezifischen Struktur unseres ländlichen Raumes streben wir ein Bündnis von Schule, Wirtschaft und Gesellschaft an, um die Region als lebenswertes Umfeld zu stärken. Den Schülerinnen und Schülern soll ein wohnortnahes differenziertes Bildungsangebot an beruflichen Teilzeit- und Vollzeitsausbildungen zur Verfügung gestellt werden

 

BESCHREIBUNG VON PARTNER NR. 2
Gundel Károly Vendéglátóipari és Idegenforgalmi Szakképzö Iskola

Beschreibung der Einrichtung, der Rolle im Projekt und des allgemeinen und besonderen sozialen Kontextes, wie z.B.: Lage in einem sozioökonomisch benachteiligten Gebiet, Beteiligte mit besonderem Förderbedarf (z.B. von sozialer Ausgrenzung bedrohte Lernende, Migrant/innen, Flüchtlinge).

Das Karl Gundel Fachgymnasium und Fachschule blickt auf fast 60 Jahre zurück, und ist heute eine führende und namhafte Institution der Fachausbildung im Bereich Gastgewerbe und Tourismus. Seit 2008 ist unsere Schule Berufsbildungszentrum (Gundel Károly TISZK) mit vier weiteren angeschlossenen Schulen. Mit  über 1800 Lernenden und 100 Lehrkräften zählt es zu den größten Schulen dieser Art.

Die Karl Gundel Schule bietet den Lernenden zwischen 14 und 22 Jahren verschiedene Ausbildungsformen:
• fünfjährige zweisprachige Ausbildung für Fremdenverkehrsfachschaft mit Abiturabschluss
• fünfjährige Ausbildung zur Gastronomiefachkraft mit dem Schwerpunkt Fremdsprache und Computertechnik mit Abiturabschluss
• Berufsausbildung zum/zur Koch/in, Konditor/in, Servierer/in und Gastwirt/in

Ein Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf dem Erwerb von Fremdsprachen. Bei den fünfjährigen Ausbildungen haben die Lernenden im ersten Jahr in der gewählten Fremdsprache (Deutsch oder Englisch) 15 – 18 Wochenstunden. Das ermöglicht, dass dann für die SchülerInnen der zweisprachigen Klassen verschiedene Fächer in der gewählten Fremdsprache vermittelt werden können, u. a. Hotelkunde, Marketing, Tourismus und Geographie. Die Gundel-Schule ist eine akkreditierte DSD-Prüfungsstelle
Für die Berufsschüler findet ein Teil der Praxis schulintern in modern ausgerüsteten Lehrküchen und Serviceräumen statt. Sie müssen außerdem ihr Praktikum während des Schuljahres und auch im Sommer in verschiedenen Betrieben absolvieren. Zu den bedeutendsten Partnern der Schule zählen die Hotelketten Danubius und Accor Pannonia, aber auch das Gundel Restaurant. Hier sind auch gute Sprachkenntnisse erforderlich.

Die Schule kümmert sich besonders um die Erweiterung der Kenntnisse der begabten Schüler. Dafür ist ein Beweis, dass die Schüler an verschiedenen Wettbewerben seit Jahren unter den Besten sind. Dabei helfen auch verschiedene Schüler-AG's. Es gibt ein reges Sportleben und zahlreiche traditionelle Veranstaltungen.

Unsere Schule veranstaltet seit 32 Jahren einen Internationalen Gastronomischen Wettbewerb für Jugendliche. Die Hälfte der Teilnehmer kommt aus dem Ausland, u. a. aus den Partnerschulen.
Die Pflege der internationalen Kontakte zu den Schulen in Holzminden, Immenstadt, Semmering, Radom (Polen), Joensuu (Finnland), Aalborg (Dänemark) ist für uns von besonderer Wichtigkeit, und diese Zusammenarbeit möchten wir noch auch durch verschiedene gemeinsame Projekte intensivieren.

 

  siehe auch die Seiten "Die Schulen stellen sich vor"

 

 
 
 
© 2012 - 2019, Comenius-Projekt: "Europa - Was uns bewgt!" ↑ Seitenanfang ↑
 

Template und Design von Daniel Fuhrmannek


Das CMS System Websitebaker ist unter der GNU General Public License veröffentlicht. Autor des System ist Ryan Djurovich.